Hilfe zur Selbsthilfe!
Pfr. i.R. Horst Schulte verstorben
Viele Menschen in Tansania und in Deutschland trauern um ihn.  Er war der Vater des Netzwerk Nkwenda! Ihm gebührt Dank und Anerkennung dafür, dass das Ausbildungszentrum in Nkwenda zu seiner heutigen Bedeutung wachsen konnte und durch die Ausbildung junger Menschen zu einem Segen für die Region Karagwe werden konnte. Wer könnte dieses besser würdigen als der Bischof der Karagwe Diözese, Dr. Benson Bagonza!
Pfr. i.R Horst Schulte verstarb am 19. März 2014 
Dear friends in Nkwenda Network  KAD has received with shock, the news of the passing on of our brother, friend, partner and co-worker, Rev. Horst Schulte.Rev. Schulte was dear to us all in KAD. He championed the support for us in the geographical margins at a time when almost all partners had deserted KAD. Combined with his great passion for music, he sung and summoned many to hear the story of  KAD.   When most partners are satisfied with institutional linkage, Pastor Schulte not only forged personal friendship with individuals, but also created a network of friends in KAD and Germany who received letters, bible reflections and news. It became almost a  law such that people would demand if mails were late.  Supported by his family, he has left an indellible legacy to KAD and I believe partnership groups leant much from him and his family. At a time when frienships and partnerships are consumed by crises and tensions, Pastor Schulte had a unique waynof dealing with that. He always flashbacked in order to get energy to move foward and burry the past. He once told me that, crises in partnerships are about power, but partnership is not about power but divine order to love and to forgive.  Pastor Schulte has left, but his legacy remains with us in KAD.  Goodbye Horst, Go Schulte, we are behind you.  May Almighty rest his soul in everlasting peace.  Bishop Bagonza Karagwe Diocese
Dr. Benson Bagonza schreibt in einer Mail an alle Freunde des Netzwerk Nkwenda
Zurück Liebe Freund im Netzwerk Nkwenda, tief betroffen hat die Karagwe-Diocese (KAD) die Nachricht vomTod unseres Bruders, Freundes, Partners und Mitarbeiters  Pastor Horst Schulte aufgenommen. Horst Schulte war für uns in Karagwe ein liebgewonnener Mensch. Er  setzte sich für die Unterstützung unserer Region in einer Zeit ein, als fast alle Partner die Karagwe Diocese im Stich gelassen hatten. In Verbindung mit seiner großen Passion für die Musik, erzählte er Vielen die Geschichte der KAD. Als die meisten Partner in den institutionalisierten Verbindungen verharrten, hat Pastor Schulte nicht nur persönliche Freundschaften gefördert, sondern auch ein Netzwerk von Freunden in Karagwe und Deutschland ins Leben gerufen, das durch Briefe, Bibelarbeiten und Nachrichten verbunden war. Es wurde nahezu die Regel, dass die Leute unruhig wurden, wenn sich Mails verspäteten. Unterstützt durch seine Familie hat er der Karagwe Diocese ein unauslöschliches Erbe hinterlassen und ich bin überzeugt, dass Partnerschaftsgruppen viel von ihm und seiner Familie gelernt haben, In einer Zeit als freundschaftliche und partnerschaftliche  Beziehungen durch Krisen und Spannungen belastet waren, hatte Pastor Schulte eine einzigartige Art und Weise damit umzugehen. Er machte Rückzüge um mit neuer Energie wieder vorzustoßen, dabei aber gleichzeitig alte Differenzen begrabend, Einmal erzählte er mir, dass Krisen in Partnerschaften sich immer an Machtfragen entzünden; Partnerschaften aber drehen sich nicht um Macht sondern um die göttliche Botschaft von Liebe und Vergebung. Pastor Schulte ist von uns gegangen, aber seine Erbschaft in Karagwe bleibt uns erhalten! Goodbye Horst, geh voraus, wir folgen Dir! Möge der Allmächtige seiner Seele den ewigen Frieden geben. Bischof Bagonza Karagwe Diocese Zurück Zurück Liebe Freund im Netzwerk Nkwenda, tief betroffen hat die Karagwe-Diocese (KAD) die Nachricht vomTod unseres Bruders, Freundes, Partners und Mitarbeiters  Pastor Horst Schulte aufgenommen. Horst Schulte war für uns in Karagwe ein liebgewonnener Mensch. Er  setzte sich für die Unterstützung unserer Region in einer Zeit ein, als fast alle Partner die Karagwe Diocese im Stich gelassen hatten. In Verbindung mit seiner großen Passion für die Musik, erzählte er Vielen die Geschichte der KAD. Als die meisten Partner in den institutionalisierten Verbindungen verharrten, hat Pastor Schulte nicht nur persönliche Freundschaften gefördert, sondern auch ein Netzwerk von Freunden in Karagwe und Deutschland ins Leben gerufen, das durch Briefe, Bibelarbeiten und Nachrichten verbunden war. Es wurde nahezu die Regel, dass die Leute unruhig wurden, wenn sich Mails verspäteten. Unterstützt durch seine Familie hat er der Karagwe Diocese ein unauslöschliches Erbe hinterlassen und ich bin überzeugt, dass Partnerschaftsgruppen viel von ihm und seiner Familie gelernt haben, In einer Zeit als freundschaftliche und partnerschaftliche  Beziehungen durch Krisen und Spannungen belastet waren, hatte Pastor Schulte eine einzigartige Art und Weise damit umzugehen. Er machte Rückzüge um mit neuer Energie wieder vorzustoßen, dabei aber gleichzeitig alte Differenzen begrabend, Einmal erzählte er mir, dass Krisen in Partnerschaften sich immer an Machtfragen entzünden; Partnerschaften aber drehen sich nicht um Macht sondern um die göttliche Botschaft von Liebe und Vergebung. Pastor Schulte ist von uns gegangen, aber seine Erbschaft in Karagwe bleibt uns erhalten! Goodbye Horst, geh voraus, wir folgen Dir! Möge der Allmächtige seiner Seele den ewigen Frieden geben. Bischof Bagonza Karagwe Diocese Zurück
Maus über den Text, dann erscheint er in Deutsch